Aufräumen in Corona-Zeiten

Wie so viele, bin auch ich seit ein paar Tagen im Home-Office und arbeite sozusagen Corona-gebremst...

Den Online-Shop auf Vordermann bringen, die Winter-Kollektionen bestellen - ich bin ein Mensch mit positiver Einstellung - für die Nach-Corona-Zeit (auf die freue ich mich besonders!).

 

Zwischendurch räume ich mein Büro (= ein Schreibtisch und ein Bücher/Ordner-Regal für die Buchhaltung) auf, lichte die Papiere, den Krimskrams, Souvenirs und Fotos, die sich über Jahre (Jahrzehnte?) angesammelt haben.

 

Heute bin ich auf eine besondere Erinnerung an eine besonders schöne Reise gestoßen. Das ist schon eine Weile her - 2005 segelten wir zwischen den unzähligen Inseln des San Blas Archipels in Panama. Es war nicht alleine die gleißende Schönheit der über 300 karibischen Inseln, die Stille, die Abgelegenheit, damals vor 15 Jahren - vor allem die anmutigen, fröhlichen Damen der Kuna Yala, die in ihren Einbooten ihre Kunstwerke verkaufen - haben dieser Segeltour eine große Portion Charme gegeben...

Die bunt gekleideten Frauen umschwirrten unseren Katamaran in ihren Einbäumen  - nicht ohne kecke Vehemenz (aber niemals unverschämt) - und boten ihre Molas feil: in unzähligen Handarbeitsstunden hergestellte, mehrlagige Stofftücher, Blusenstoff für die Kuna oder für uns:

ein exotisches Gemälde, prächtig in den Farben, fein genäht - ich hatte damals von einem pfiffigen Mädchein eine Art Kindermola gekauft, einfach in der Darstellung, kein so üppiges Muster wie üblich, diese Mola lange nicht mehr gefunden (sh. oben im Text) und gestern tauchte dieses Kunstwerk wieder auf im Chaos der Aufräumarbeiten.

Sozusagen ein Corona-Geschenk. Ich werde diese Mola, nebst anderen zwei Exemplaren, die hervorkamen, in die Boutique mitnehmen, und sobald ich wieder aufsperren darf: bewundern Sie diese Kunstwerke!  Ich wünsche Ihnen positive Gedanken, frohen Mut und bleiben Sie gesund!

Diese kleine Mola zeigt zwei Kuna-Frauen in ihrem Einboot - die Molas präsentierend. Es ist nicht erwiesen, ob die Damen Nasenhaare haben oder Nasenschmuck?
Diese kleine Mola zeigt zwei Kuna-Frauen in ihrem Einboot - die Molas präsentierend. Es ist nicht erwiesen, ob die Damen Nasenhaare haben oder Nasenschmuck?

Diese beiden Molas zeigen Motive aus der Natur - ein Vogel mit Palmenblättern und rechts zwei Palmfrüchte.

Unser Boot liegt im ruhigen Meer, umkreist und "belagert" bis das Mola-Geschäft abgewickelt war. Ines wurde noch reich geschmückt und die Damen ruderten zufrieden von dannen, der Tagesumsatz war wohl gemacht. Auch ich - am Attersee - freue mich über Touristen, so auch die Kuna Yala-Geschäftsfrauen.

Wie grüne Perlen liegen die San Blas Inseln im karibischen Meer. Unser Skipper, sehr lässig unterwegs. Auf Dog Island zahlt man USD 1,00 Eintritt - dafür ist der Strand blitzsauber (auf allen übrigen Inseln auch).

Mit dem Kleinflugzeug ging es zurück auf das Festland. Nos vemos pronto!