Im Design-Studio von Taratata  in Paris und Caen werden von fünf fröhlichen und talentierten DesignerInnen jährlich mehr als 1000 verschiedene Entwürfe für die Taratata-Kollektionen angefertigt.

 

Alles beginnt mit einer Idee - die den inspirierten Designern aus dem Kopf hüpft - dann wird so lange gezeichnet, gekritzelt und  durchgestrichen bis die Skizzen für die künftigen Kollektionen fertig sind.

 

Dann werden aus Zinn und in Handarbeit Modelle nach den vorliegenden Skizzen angefertigt. Im nächsten Schritt werden all die Metallstückchen, Ketten, Glasperlen, Swarovski-Elemente, Natursteine (zumeist Achat und Howlith), Perlmutt und Leder oder Textilien zu wunderschönen Armbändern, Ketten, Ringen, Broschen und Ohrringen zusammengefügt.

 

Die Plattierung gibt dem Metall den letzten Schliff: Silber, Gold, Bronze oder Kupfer geben dem Schmuck einen kühlen oder warmen Ton.

 

Die Farbe bekommen die einzigartigen Taratata-Schmuckstücke mittels von Hand genauest und feinst angebrachtem, bunten Harz. 

 

Den Abschluss bildet die Design- und Qualitätskontrolle - nur die besten Stücke können Teil der nächsten Kollektion und "LA CRÉATION" werden.